Alle Schüler haben ja als Pseudonym, unter dem sie hier im Blog kommentieren, den Namen eines romantischen Dichters und/oder Denkers zugeteilt bekommen. Aufgabe war/ist es nun, dass jeder über sich selbst (also sein Pseudonym) ein kurzes Portrait erstellt, in dem der Romantiker irgendwie lebendig wird. Das kann in Form einer Vorstellung aus der Ich-Perspektive, in Form eines Interviews, eines Steckbriefes o.Ä. erfolgen, aber auch andere kreative Umsetzungen sind denkbar (Tagebuch, Bericht eines Freundes/Verwandten etc. über denjenigen, ein Nachrichtentext zum Dichter usw.). Den Schülern wird sowohl hier als auch bei der sprachlichen Gestaltung völlig freie Wahl gelassen.

Und nun sind wir natürlich alle gespannt auf die ersten Ergebnisse, die hier so nach und nach eingestellt werden sollen, und die insgesamt die Dichter und Denker der Romantik für alle bekannt und lebendig machen sollen. Kommentare, Lob, aber auch Kritik sind natürlich ausdrücklich erwünscht!