Eine sechste Gruppe suchte sich die Aufgabe aus, für das lyrische Ich aus Ludwig Tiecks Gedicht „Melancholie“ eine Todesanzeige und/oder eine Grabinschrift und/oder einen Nachruf zu verfassen. Die aus Achim von Arnim, Joseph von Eichendorff, Novalis und Friedrich de la Motte Fouqué bestehende Gruppe entschied sich für eine Todesanzeige:

Lyrisches Ich

von Melancholie zu tiefer Depression

*Ende des 18. Jahrhunderts

† mit Beginn des Realismus

Auf der Suche nach Erfüllung begegnete er dem Tod und ließ sich, überwältigt von dessen Charme, dazu verführen sich kopfüber von der Klippe ins Glück zu stürzen.

In tiefster Trauer gedenken Dir deine Brüder

Gram & Jammer

Anmerkung von Frau Presser: leider hat mich die eigene Gestaltung der Gruppe (von Achim von Arnim) immer noch nicht erreicht. Eine schöner gestaltete Todesanzeige werde ich dann gerne hier einstellen. Am besten erklären die Gruppenmitglieder ihre Todesanzeige in den Kommentaren den Lesern!?